29.07.2016 |   "die Gelbe"

Weinbergschnecke

Wir sind ein Muskel verbunden mit Sinnlichkeit.

Wir sind friedliebend und nutzen unsere Kraft nach innen.

Wir verkörpern Weiblichkeit.

Unsere Muskelkraft und unsere Sinne richten sich auf Gefühl und Wahrnehmung.

Wir leben die Verschmelzung.

 

Wenn ihr euch ekelt oder Angst vor uns empfindet, dann verleugnet ihr einen Teil eurer sinnlichen Weiblichkeit.

Wir lieben es, euch darauf aufmerksam zu machen.

 

Wenn wir uns regelmässig in eurer Nähe aufhalten, dann geben wir euch die Chance dies zu erkennen.

Wir machen euch darauf aufmerksam, euren weichen und sinnlichen Teil mehr zu leben / zu integrieren.

 

Wenn wir euch häufig begegnen, dann fragt euch:

  • Geniesse ich mein Leben gerade?
  • Bin ich sanft zu mir?
  • Fühle ich mich und meine Umwelt wirklich?

 

Wenn wir eure Gärten bevölkern, dann bauen wir meistens ein Feld der Sanftheit um euch auf, damit auch ihr sanfter mit euch werdet.

Manchmal aber auch, weil wir die Pflanzen, die bei euch leben so sehr geniessen… mhhh…. Es übersteigt eure Wahrnehmung zum heutigen Tag euch hineinzufühlen wie es ist, wenn der ganze Körper ein Organ der Sinnlichkeit ist mit dem ihr eure Nahrung aufnehmt.

 

Wir schmecken, tasten, fühlen mit dem ganzen Körper.

Wir vereinigen uns mit der Nahrung die wir aufnehmen.

Wir gehen in den körperlichen Kontakt wie ihr es nur mit euresgleichen tut (damit meint sie gerade „Sex“).

Wir gehen immer in diesen Kontakt.

Wir lieben die Welt in der wir leben.

 

Liebe ist unsere Essenz.

Liebe ist unser allen Essenz.