25.06.2015 |   "die Gelbe"

junge Zecke

Liebes Volk der Zecken – wer von euch ist bereit, mit mir zu sprechen?

(Eine junge Zecke meldet sich, klein, wenig Volumen im Körper.)

 

Was möchtest Du von uns wissen?

 

Erzählt mir von euch. Was sollen die Menschen von euch wissen?

 

Am besten, sie wissen nicht so viel. Sie können mit Wissen schlecht umgehen. Ihnen fehlt es häufig daran, Wissen in Weisheit zu transformieren.

 

Was kannst Du mir über eure Energie sagen? Was ist eure Aufgabe?

 

Hah! Wir erfüllen eine sehr wichtige Aufgabe, wie viele mit denen ihr bereits gesprochen habt. Wir verbinden in physikalischem Sinn. Wir sind Botenstoff und Träger von Informationen. In euren (Blut-) Kreislauf geben wir die Informationen des Vorgängers. 

 

Was meinst Du damit?

 

Wenn wir Blut saugen von einem Affen, dann sind wir solange dieses Blut uns nährt ein Affe und tragen die Informationen eines Affen. Später gehen wir zu einem Panther und werden zu diesem Panter, weil wir dessen Urinformation in uns tragen. Es ist für uns ein spannendes Spiel. Wir sind EINS und doch so viele – zur gleichen Zeit.

Das ist eine neue Dimension.

Ihr sprecht davon aber habt ja keine Vorstellung.

Oder kannst Du Dir vorstellen, wie es ist, Panter und Zecke zugleich zu sein?

 

Puh, das versuche ich gerade. Das ist spannend. Irgendwie fühlt es sich an wie im Rausch – als wäre man betrunken. Man bewegt sich in seinem Körper aber die Wahrnehmung ist eine völlig andere.

 

Punktgenau – Du wärst ein guter Zeck!

Das wichtigste ist, sich dieser neuen Wahrnehmung zu öffnen. Wenn Dich dieses Erleben irritiert wärest Du kein guter Zeck. Das würdest Du dann nämlich gar nicht aushalten.

Du würdest womöglich Deneken: „ Huch, mein Körper – mein eigener Körper aber es fliesst fremdes Blut in mir! Du fühlst Dich fremd, verhältst Dich fremd... ja wer bist Du denn nun eigentlich?“

 

Fragst Du mich das gerade?

 

Haha – Menschlein. Natürlich frage ich Dich! 

 

Wer ich bin?

 

Wer zu Du zu sein glaubst wissen wir. Aber wer bist Du?

 

Boah – das geht jetzt in eine ganz andere Ebene hinein!

 

Ha, ganz genau. Andere Ebene ist gut!

 

Ja, es gibt verschiedenen Ebenen, in denen ich existiere. Ich möchte das jetzt aber nicht im Detail besprechen. Den meisten stellt es doch dann ab.

 

Och je – das Menschlein ist ja ganz schüchtern! Genau das ist aber wichtig. Und glaube mir: diejenigen die unsere Konversation lesen verstehen schon recht...

 

Also, dann... was willst Du wissen. Oder was möchtest Du mich lehren?

 

Menschlein, Menschlein. Mit Deinem Gedächtnis ist es nicht so gut bestellt. Du solltest mal etwas Elefantenblut trinken!

 

Ihgitt! Jetzt hör aber auf!

 

Also schau – jetzt sind wir schon in der Lernübung: Warum Ihgitt!?!

Ein Elefant ist Teil des Ganzen und somit auch Teil von Dir.

Bei Dir überwiegt lediglich der Menschanteil. Wenn Du also ein Mangel an Elefant in Dir trägst (und Elefanten sind übrigens nicht wie ihr immer meint, die Nummer Eins der Gedächtnistiere – da gibt es gaaanz andere Kaliber. Aber das sag ich lieber nicht, sonst schlachtet ihr sie womöglich alle ab, um eurer Vergesslichkeit bzw. Unachtsamkeit auf die Sprünge zu helfen) dann mach es wie der Zeck und hol in Dir!

 

Übrigens um an dieser Stelle unser Image aufzubessern: das ist nicht selbstsüchtig – das geschieht in Liebe. Der Elefant profitiert schließlich auch davon.

Ihr zieht euch wie Magneten an, denn er wird einen geringen Anteil an Mensch in sich tragen. Dann küsst ihr euch, tauscht Informationen aus und voilà: allen geht es besser!

 

Aha, und wo ist jetzt meine Lerneinheit?

 

Kleines, kleines Menschlein. Das weisst Du doch:

In allen Lebensdingen und kosmischen Prozessen ist das so. Alles was Dir begegnet ziehst Du magnetisch an und es Dich. Jeden Mensch, den Du triffst. Jede Situation, die Du erlebst. Selbst die Tiere mit denen Du zusammenlebst. Frage Dich: Wo habe ich mein Defizit?

Nimm Deine Familie. Deine Geschwister: Warum kommt ihr zusammen? Die Unterschiedlichkeit von euch zeigt Dir Deine Defizite auf. Ha, da staunst Du, was? Je mehr ihr im Denken und handeln euch annähert, desto mehr habt ihr gelernt. Sozusagen „Blut ausgetauscht“. Da bekommt Blutsbrüderschaft eine völlig neue Bedeutung, findest Du nicht... ;-)

 

Ach und bevor Du die Frage stellst: Ja, auch ihr acht habt diesen Auftrag. So unterschiedlich ihr seid – so stark zieht ihr euch an. Es geht um eure Blutsbrüderschaft auf Seelenebene. Wenn jeder die fehlenden Teile seines Gegenübers integriert, die Denkweise, die Wahrnehmung, die Stärken und Energien – wenn ihr sozusagen Zeck und Panter zugleich sein könnt, dann habt ihr verstanden worum es geht.

 

Das ist eure Chance in eine ganz andere Dimension einzutauchen. Eure Energietiere sollen euch hierbei sinnbildlich helfen. Wie ist die Wahrnehmung eines Orcas, wenn er Kolibri und Panda zugleich ist? Du weisst, die Liste geht weiter... eurem Erleben sind dabei keine Grenzen gesetzt. Nur so viel: Fangt mit der Integration einer Energie an. 7 Energien gleichzeitig zu integrieren übersteigt eure derzeitigen Möglichkeiten. Ihr seid eben keine Zecken :-)

 

ooooookay.

Also okay.

Also... also geht es nun um die Tierenergien oder um unsere persönlichen Energien?

 

Das ist egal. Das steht in sehr engem Verhältnis zueinander.

Sei Orca und Panda oder sei gelb und rosa – das kannst Du machen wie Du willst.

Wichtig ist nur, dass Du die Farben mischt und immer wieder innehältst und das Bild betrachtest – in all seinen Farben, Gerüchen, Formen, Gefühlen...in Allem eben.

 

Okay. Also das war jetzt mal eine intensive Lerneinheit.

Das heisst jetzt also: Alles was mir begegnet mich fragen, was gibt es für mich zu integrieren bzw. von meinem Gegenüber zu lernen. Insbesondere bei den Acht. Okay. Sonst noch was?

 

Nicht nur im Kopf lernen sondern auch im Herz!

 

(Mit diesen Worten war der Zeck verschwunden und lässt die letzten Worte bei mir nachklingen.)

 

Danke Zeck. Auf Wiedersehen!