29.07.2015 |   "die Blaue"

Delfine

Liebe Delfine, wärt ihr bereit mit uns zu sprechen?

Oh ja (vielstimmiger Chor)

Ihr alle?

Ja (vielstimmig)

Das ist ungewöhnlich, sonst spricht ein Tier mit mir.

Wir sind eins mit mehreren Körpern. Wir/ Jeder kann auf eine individuelle Persönlichkeit fokussieren, aber im Grunde sind wir eins.

Das kann ich mir schwer vorstellen. Könnt ihr es mir erläutern.

Schau….der Ozean besteht aus Wassertropfen. Ein Wassertropfen aus Wassermolekülen. Du nennst diese kleinen Tropfen eine Einheit. In ihm sind viele Einzel-Einheiten, die auch wieder aus mehreren Bestandteilen bestehen. Die Tropfen sind ohne Zahl, die den Ozean bilden.

Wenn ihr die Tropfen seid, wo/wer ist dann der Ozean?

Wir sind die Tropfen. Du bist auch einer…wir alle sind das Universum. Wir sind immer da.

Wieso.

Wir schwimmen im Meer und im Gedankenmeer aller Wesen in diesem Universum. Wir bemerken, wenn sich irgendwo etwas bewegt und registrieren jede kleine Veränderung.

Was ist eure Botschaft an die Menschen?

Habt keine Angst. Ihr werdet verändert zum Guten. Es sind Kräfte am Werk, die wissen, was sie tun. Ihr habt dem einst zugestimmt. Nun genießt es. Es ist soweit. Das Fest auf dass ihr euch gefreut habt, ist da. Feiert. 

Was gibt es denn zu feiern?

Das Leben – mal wieder in seiner Wundersamkeit.

Ihr sprecht in Rätseln

(Gelächter) Du verstehst in Rätseln. Schau dein Verstand kann das alles nicht einsortieren.

Gib ihm frei für eine Zeit.

Und dann?

Dann lausche, was fühlst du?

Schwindel, Strudel, Leichtigkeit, Freude.

Siehst du?

Und welches Konzept ist dahinter was der Verstand verstehen könnte.

Liebe, Liebe wirkt trotz, hinter, vor und nach jedem Konzept. Wie der Ozean – alles verbunden durch Liebe.

Bitte werdet noch etwas konkreter in eurer Botschaft an die Menschen.

Nein. Das würde nicht helfen. Schau – das, was wir verkörpern ist nicht so zu verstehen, wie du es gerade angehst. Es braucht Mut diesen mathematischen Verstehensweg zu verlassen und ins Wissen zu springen. Spring – dann weißt du.

Was weiß ich dann?

Wie alles zusammenhängt.

Wie geht „springen“? Eine Anleitung bitte.

Beweg deinen Körper für eine Zeit nicht, d.h. mache es Dir bequem. 

Dann entspanne dich, lasse Gedanken, Aufgaben, Gefühle ziehen. Lass dich von ihnen nur streifen, nicht in Beschlag nehmen. Dann kommt irgendwann ein Lächeln, Seufzen, Erleichterung, Ankommen im Hier und Jetzt. Jetzt kommt das Springen. Jetzt lass noch los, noch mehr los. Lass alles los was du weißt. Deine Form, deine Körpergrenze, deine Persönlichkeit, deine verdeckte Anspannung. Sei ein total offenes Gefäß. Das ist der Sprung – und dann warte, was passiert.

Wenn ich das mach ist es echt schön, dann denke ich und versuche das einzuordnen in gut/schlecht, gefährlich, leistungsstark, richtig.

Ja, du bist im Sprung, wenn du da bist.

Dein Verstand will auf den Boden.

Übe zuerst vielleicht mal hüpfen. Hopp – hopp – kurze Momente. So entwickelst du deine spirituelle Sprungmuskulatur“, hihi. Dann lernst du das kennen und vertraust mehr und mehr. Irgendwann fliegst du dann wie wir.

 

 

Kurzbotschaft:

Liebe wirkt….. trotz, hinter, vor und nach jedem Konzept. Wie der Ozean – alles verbunden durch Liebe.