03.09.2014 |   "die Blaue"

Elefantenbulle

 

 

 

 

Guten Tag, ich grüße Dich. Hast du eine Botschaft für die Menschen?

Ja. Die Lage ist ernst. Wir können uns nicht mehr lange halten, so gerne wir das wollen. Ihr dezimiert unsere Zahl so drastisch, dass wir es aktuell nicht mehr schaffen, uns zu erholen.

 

Was bedeutet das? Ihr entledigt euch einer für das Gleichgewicht der Erde sehr wichtigen Tierart. Das heißt, dass wir kämpfen für unser Überleben, aber wir kämpfen nicht gegen euch. Ihr lasst uns kaum noch Raum, kaum noch Ruhe. Ihr schießt wahllos, ohne auf die Ordnung in der Herde zu achten. Indem ihr die Ordnung zerstört, weil ihr die Leitkuh geschossen habt, stirbt nicht nur ein Tier jeweils, sondern auch viele andere, die dann ohne Führung sind. Sehr ihr das nicht?!!!

 

Ich denke, dass die Wilderer so ihren Blick auf Reichtum verstellt haben, dass sie es nicht sehen – und die Menschen, die euer Elfenbein kaufen sind zu weit weg von euch.

(Seufzt) Ja. (Trauer). Wir würden gerne bleiben. Im großen Plan ist dies genauso unser Recht, wie ihr euren Platz auf der Welt habt. Keine andere Spezies verhält sich so maßlos. (Große Trauer)

Ihr zerstört wirklich eure Heimat.

 

Was ist eure Aufgabe auf der Erde? Wir halten, wie die Eisbären die großen Energielinien, die Erdmeridiane intakt. Wir reinigen, bringen in den Fluß.

 

Wie macht ihr das? Also....die Erde hat, wie euer Körpermeridiane. Sie ist umspannt von einem Energienetz sichtbarer Leiter, wie Metalle, Gold, Silber, Kupfer und unsichtbarer Leiter.

Ihr entnehmt der Erde viele ihrer Metalle, die einen wichtigen Zweck haben. Wir gleichen das aus – kurz gesagt.

 

Gibt es noch mehr Spezies, die daran beteiligt sind? Ja. Bären jeder Art, Wale, Elefanten, Nashörner.

 

Das sind alles sehr große Tiere?! Dazu gehört auch eine Menge Kraft diese Energien zu lenken.

 

Wo lebst du? In Afrika.

 

Wie alt bist du? 32, das entspricht euren 58.

 

Du bist also ein weiser Ältester? Ja, ich durfte so lange leben. Meine Stoßzähne sind abgebrochen. Ich bin wertlos für eure Wilderer (Trauer)

 

Was machst du am liebsten? Auf einer Energielinie stehen und sie nähren, säubern, halten – in beide Richtungen.

 

Wer sind deine Freunde? (Große Trauer). Meine Partnerin wurde vergiftet. Das Kind, das wir hatten war noch zu klein, um alleine zu überleben. Ich habe viele Verwandte hier.

 

Wie groß ist eure Herde? Ich ziehe viel alleine herum. Es gibt eine Herde mit 11, eine mit 8 Elefanten in der Nähe.

 

Wie empfindest du die Menschen? Verloren. Es muss schrecklich sein, so ohne Verbindung zu existieren, nicht zu merken, wie, wo all die anderen sind, was wichtig und richtig ist.

 

Wie empfindest du mich? Auch verloren, aber auf dem Weg zurück. Deine Denkmuster sind noch, wie du es gelernt hast.

 

Zum Beispiel?? Naja, so....Menschen macht euch die Erde untertan, Tiere sind nur Tiere...eigentlich zusammengefasst: Mensch darf, kann alles, ALLE anderen müssen folgen. Ja, das ist ein unwahres Konzept. Es schadet dir und der Menschheit. Du tust gut daran, es zu ändern und anderen davon zu erzählen.

 

Was hast du an mir (Mensch) noch nicht verstanden? Warum du diesen Weg gehst.

Weil ich merke, wie ich wieder „nach Hause“ kommen will, weil mein Herz diese Sehnsucht schon lange trägt und ich ein Gespür dafür habe, dass es hier zurück in die Verbindung geht. Das tut mir so gut, beruhigt mein angestrengtes, gehetztes Wesen. Gut – das ist der Effekt, der passiert, wie du es sagst.

 

 

Was habe ich an Dir Elefant noch nicht verstanden? Vieles – aber mit deinen bestehenden Denkmöglichkeiten ist es ausreichend.

 

Och, erzähl doch noch mehr!

Ihr Menschen seid wie Kinder, Jugendliche in ihrer „Allmachtsphase“. Werdet erwachsen! Dinge können nicht immer nur größer werden. Sie vergehen und sterben auch. Denkt in Kreisläufen. Denkt an kommende Generationen. Denkt NICHT NUR an euch. Bezieht alle Spezies in Veränderungen mit ein und !!!FRAGT die, die von Veränderungen betroffen sind!!! Wir antworten nicht in Menschensprache, aber wir alle kommunizieren in der Sprache des Herzens. Nur ihr habt euch davon getrennt. Fügt euch wieder ein. Ihr seid willkommen. Hier gibt es keinen Groll – was ihr aber spüren und sehen werdet - deutlicher, als wenn ihr unverbunden bleibt -  sind die Konsequenzen eurer Handlungen. Das wird schmerzen, weil vieles auch nicht mehr wieder gut zu machen ist. Trotzdem, ihr kommt so zu keinem Ziel. Wo wollt ihr eigentlich hin mit all dem größer, weiter, schneller? Ihr rennt aber ohne Ziel. HALTET AN und FÜHLT, dann findet ihr einen Weg, der euch erfüllen wird, denn so ist es vorgesehen.

 

Wow, danke. Hast du eine Botschaft für uns, die Gruppe der 8?

Ja. Danke! Ihr habt euch auf den Weg gemacht. Ihr bereitet die Straße, auf der andere folgen können. Das ist für unsere gemeinsame Sache sehr wertvoll. Gebt auf euch acht. Wir kommen zu einem Punkt, an dem es sich zuspitzt. Je mehr Menschen sehen, aber nicht fühlen wollen, was auf der Erde passiert, je gewaltsamer versuchen sie, das Alte aufrecht zu erhalten. Gebt die Botschaften rein und dann lasst sie wirken. Mehr könnt ihr aktuell nicht tun.

 

Danke. Noch eine Frage: Wie kann ich auf diesem Weg besser vorankommen?

 

Ergib Dich! Dann wird es leichter.